Rothenburgstraße wird zur Schulstraße!

Von 7.30 – 8.00 Uhr ist die Rothenburgstraße eine Schulstraße!
Als großer Vorreiter im Bezirk hat der Elternverein in Zusammenarbeit mit Schuldirektorin OSRn Mag. Gabriele Edlinger die Rothenburgstraße dauerhaft von 7:30 – 8.00 Uhr in eine Schulstraße umgewandelt. Vorausgegangen waren gefährliche Straßenverkehrssituationen, bei denen die Schulkinder stark gefährdet waren.
Der Elternverein kümmert sich nun um die tägliche Aufstellung der Straßensperrfiguren.

Zahlreiche Medien berichteten über den Start der Schulstraße, u.a. gibt es einen TV-Bericht auf Servus TV: https://www.servustv.com/videos/aa-24167zy351w12/

©Mobilitätsagentur/Christian Fürthner

Zurück in der Schule!

Schon vor den Sommerferien konnte uns der Coronavirus nichts anhaben, und auch jetzt haben wir keine Angst vor ihm und starten gestärkt und motiviert in das neue Schuljahr!

Wichtige Informationen zum Schulbeginn am 7.9.2020

Liebe Kinder, liebe Eltern, auch die schönsten Ferien gehen einmal zu Ende und wir hoffen, Sie haben sich alle gut erholt! Wir freuen uns auf den Schulstart am 7. September 2020. Bitte beachten Sie folgende wichtige Corona-bedingte Änderungen im Schulablauf:

  1. Schulbeginn: 09:00 Uhr (Einlass ab 8.45 Uhr)
    Der Einlass in das Schulgebäude wird nach Klassen wie folgt aufgeteilt:
    Haupteingang der Schule (Rothenburgstraße):
    1A, 1D, 2A, 2B, 2D, MSK, 3A, 3B, 4C
    Eingang Hetzendorferstraße:
    2C, 3C, 4A, 4B
    Hinter der Feuerwehr:
    1C, 1B, 3D, VSK
  2. Die Zentralgarderobe ist geschlossen! Trotzdem gilt im Haus eine Hausschuhtragepflicht! Die Straßenschuhe bleiben am Gang vor den jeweiligen Klassentüren stehen.
  3. Bitte bringen Sie nach Möglichkeit Ihr Kind nicht mit dem Auto zur Schule, sondern kommen Sie zu Fuß.
  4. Auf dem gesamten Schulgelände gilt Mund-Nasen-Schutz-Pflicht! In den Klassenräumen kann der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden.
  5. Schulfremde Personen dürfen das Schulgelände nicht betreten. Eine Ausnahmeregelung gibt es jedoch für den ersten Schultag der Erstklässler:
    Schulanfänger dürfen am ersten Schultag eine Begleitperson auf das Schulgelände mitnehmen. Diese Person darf das Schulkind bis zum entsprechenden Klassenzimmer begleiten und an den Lehrer übergeben. Danach muss die Begleitperson im Hof der Schule warten, bis der Lehrer die Kinder nach dem ersten Kennenlernen dort wieder an die Eltern übergibt.
  6. Im Monat September gibt es keinerlei externe Kurse an unserer Schule!
  7. Zeigt Ihr Kind folgende Symptome wie jede Form einer akuten respiratorischen Infektion (mit oder ohne Fieber) mit mindestens einem der folgenden Symptome, für das es keine andere plausible Ursache gibt, soll es dem Schulunterricht fernbleiben:
    • Husten
    • Halsschmerzen
    • Kurzatmigkeit
    • Katarrh der oberen Atemwege
    • plötzlicher Verlust des Geschmacks- und/oder Geruchssinns

Quelle: SARS-CoV-2 Handbuch Bundesministerium Bildung, Wissenschaft und Forschung

Liebe Eltern, wir bitten gerade in den ersten Schultagen um Ihre Geduld und Nachsicht. Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Mitarbeit bei der Einhaltung der festgelegten Präventionsmaßnahmen.
Herzlichen Dank!

Psychologische Hilfe

Ängste, Sorgen, Isolation – die aktuelle Coronavirus-Pandemie und die damit einhergehende Quarantäne und häusliche Isolation stellt die Menschen in Österreich vor völlig neue Herausforderungen. COVID-19 beeinflusst unser aller Leben und auch unseren Umgang mit unseren PartnerInnen, Kindern, Familie und FreundInnen oder ArbeitgeberInnen.
Um in der aktuellen Krise so gut wie möglich zu helfen, hat der Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) ein Informationsblatt erstellt, das zeigt, wie man mit Hilfe der Psychologie die Quarantäne und häusliche Isolation trotz Einschränkungen gut überstehen kann.

Alle näheren Infos dazu finden Sie unter:
https://www.boep.or.at/psychologische-behandlung/informationen-zum-coronavirus-covid-19

Dieses Infoblatt ist in den Sprachen Englisch, Bosnisch/Serbisch/Kroatisch, Türkisch, Arabisch, Italienisch, Farsi, Russisch, Bulgarisch, Tschechisch, Somali und Spanisch abrufbar.

Aktivitäten der 3C

Die 3C am Flughafen Wien-Schwechat

Da wir uns im Rahmen unseres Klassenprojektes mit dem Wiener Tourismus beschäftigt haben, war es für uns natürlich auch wichtig und spannend zu erfahren, wie denn die meisten Touristen überhaupt nach Wien kommen. Richtig – ganz viele kommen mit dem Flugzeug. In der Besucherwelt des Flughafens Wien-Schwechat machten wir eine Bus-Tour über das Gelänge, sahen unzählige Flugzeuge und sogar den Bereich der Privat-Jets, erlebten die „Reise“ des Koffers und bekamen erklärt, was denn im großen Tower getan werden muss. Spannend… glücklicherweise oder leider wurden wir von unserer Frau Lehrerin wieder gut nach Hause gebracht und durften nicht weiterfliegen…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die 3C zu Besuch im Schmetterlingshaus

Im Rahmen unseres Klassenprojektes „Der Wiener Tourismus“ waren wir auch im Schmetterlingshaus.
Es war erstaunlich, welch tolle Falter uns da begegnet sind!
Anhand der schönen bunten Muster und angenehmen Atmosphäre fühlten wir uns dem Frühling schon ganz nah – und natürlich haben wir auch viel Wissenswertes über Schmetterlinge erfahren – die 3C kann nur empfehlen:
Auf ins Schmetterlingshaus!

Die 3C im Römermuseum

Auch den Römern waren wir in den letzten Wochen auf der Spur! Im Römermuseum am Hohen Markt hörten wir von Socken, Schnecken und Sandalen und durften uns sogar traditionelle Römer-Kleidung überwerfen. Auch damals – in Vindobona – wären wir bestimmt als fleißige Römer-Kinder aufgefallen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

1A zu Besuch im Volkskundemuseum

Die 1A besuchte Mitte Jänner das Volkskundemuseum im 8. Bezirk. Der Ausflug stand ganz im Zeichen von Haustieren/Hunden. Die Kinder lernten die Hunde der Kaiserinnen Sissi und Maria Theresia kennen sowie den Mischlingshund Justin. Mit diesem Therapiehund wurde den Kindern auf liebenswerte Weise der richtige Umgang mit Hunden (sowohl der eigene als auch Begegnungen auf der Straße) gelehrt und zum Schluss wurde Justin geknuddelt und mit Leckerli verwöhnt.
Am Ende des Workshops durften die Kinder auch noch ihren eigenen Justin basteln.

Diese Diashow benötigt JavaScript.